Willkommen bei der CDU in Schwerte.

Hervorgehoben

Jörg SchindelAuf dieser Homepage finden Sie umfangreiche Informationen zum CDU-Stadtverband Schwerte, aktuelle Termine und Pressemeldungen. Dazu gibt es die Kontaktadressen unserer Mandatsträger und der Kommunalpolitiker vor Ort. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, mit “Ihrem” CDU-Politiker ins Gespräch zu kommen.”Näher am Menschen” ist eine wichtige Kernaussage der Union: Fragen, Anregungen – und selbstverständlich auch Kritik – sind jederzeit willkommen.

Ihr Jörg Schindel
Stadtverbandsvorsitzender

Antwort vom Leiter des Ruhrtalmuseum J. Loftus an Jürgen Paul zur Anfrage – Schautafeln der Schwerter Hansegeschichte

Lieber Herr Bürgermeister Paul,

als Verantwortlicher und Macher der Ausstellung “Schwerte in der Hansezeit” wurde Ihre Anregung weiter an mich geleitet. Ihre Anregung, die Hansegeschichte der Stadt Schwerte für die Bürger und Bürgerinnen weiter sichtbar nach dem Umbau des Alten Rathauses zu erhalten, entspricht auch meinem Wunsch. Eine Verlagerung der Ausstellung ins Straßenbild der Stadt wäre eine wünschenswerte Lösung. Die Schautafeln allerdings würden die Witterungsbedingungen nicht lange standhalten, da sie aus Material hergestellt worden sind, das sich nur für den Innenraum eignet. Die Tafeln müssten neugestaltet und gedruckt werden und Schaukasten gebaut bzw. gekauft werden. Als kostengünstigere Lösung stellt sich alternativ eine Veröffentlichung der Hanseausstellung auf den Internetseiten des KuWeBes dar. Nach entsprechender Aufbereitung können Texte und Bilder der Dokumentation dort als HTML-Seiten und auch PDF-Datei zum Herunterladen bereitgehalten werden. Auf dieser Weise wird sichergestellt, dass die Ausstellung ohne größeren Aufwand stets auf dem aktuellen Stand bzw. gegebenenfalls mit eventuellen neuen Erkenntnissen ergänzt werden kann. Gegenwärtig wird über einen neuen Internetauftritt für den KuWeBe nachgedacht, der die Anforderungen in Zusammenhang mit dem Ausbau der Webpräsenz als Knotenpunkt eines vernetzten Lern- und Erlebnisortes für Schulen aber auch für Touristen und sonstige Interessierten gerecht werden. Dazu gehört der Einsatz von QR-codes (Quick Response codes) an ausgewählten Stellen im Stadtgebiet. Mittels eines QR-codes vor Ort kann mit Smart-Phone oder iPhone Informationen über die Örtlichkeit direkt von den Webseiten des KuWeBes abgerufen werden. Besucher und Interessierte wären so in der Lage Information in Form von Text und Bilder sowie gegebenenfalls auch in Form von Audio- und Videoaufnahmen im unmittelbaren Kontext zu erhalten bzw. zu erleben. Nach dem gleichen Verfahren sollen sukzessiv weitere Stellen im Stadtgebiet mit QR-codes ausgestattet werden, die auf Informationen auf den Webseiten z.B. zu Jüdischen Geschichte, besonderer Architektur, Eisenbahngeschichte und Herkunft von Straßen- sowie Flurnamen verweisen, um nur einige mögliche Beispiele zu nennen. Ich hoffe die Idee findet Ihre Zustimmung und verbleibe mit freundlichen Grüßen John Loftus

Senioren-Union auf Exkursion im Ebberg

Am Montag den 13.06 .16 um 15.00 Uhr gehen die CDU-Seniorinnen und Senioren auf Exkursion mit dem Schwerter Naturschützer Jörg Tysarzik in den Ebberg.

 

Herzlich eingeladen sind auch die Viertklässler der Friedrich-Kayser-Schule, die an

diesem Tag einen Ausflug zur  50  Pfennigswiese in Westhofen machen.

Jörg Tysarzik wird den Schülerinnen und Schülern sowie den interessierten

Seniorinnen und Senioren die Waldameise näher bringen.

 

Von den 9 verschiedenen Waldameisen leben 2 Arten in den großen Ameisenhaufen im Ebberg. Tysarzik hat dort mehr als ein Dutzend gefunden.

 

Besonders häufig ist die Kahlrückige Waldameise im Ebberg zu finden.

Die Königin unter ihnen wird bis zu 28 Jahre alt .Die Arbeiter leben deutlich kürzer und werden um die 7 Jahre alt.

 

Jörg Tysarzik ist im Waldpädagogischen Zentrum in Hagen aktiv und steht gerne

auch Schulklassen zur Verfügung um über seine sechsbeinigen Freunde zu berichten.

Im Anschluss an die Führung gibt es ein Kuchenbuffet im Naturfreundehaus zu einem Unkostenbeitrag von 4.50 Euro.

Die Seniorinnen und Senioren treffen sich zu Fahrgemeinschaften um 14.30 Uhr am Schwerter Bahnhof.

 

Senioren-Union schlägt Weg der Hanse vor

AM5D0431Die Blütezeit unserer Hansestadt von 1400 bis ins 1600 Jahrhundert darf nach dem Umbau des Museums nicht im Keller verschwinden. Die Schautafeln müssen erhalten bleiben,ja wir gehen noch ein Stück weiter und möchten die Schautafeln auf dem neu zu schaffenden Weg der Hanse in unserer Altstadt immer und zu jeder Tageszeit sichtbar machen. Dieser Bitte hat sich die Senioren-Union an den Bürgermeister Heinrich Böckelühr und den Vorsitzenden des Hanseverein Herbert Dieckmann gerichtet. “Ich möchte Euch bitten, beim Umbau des Museums dafür Sorge zu tragen,das die Hanse-Schautafeln nicht im Keller verschwinden”,so Jürgen Paul Vorsitzender der CDU-Senioren-Union. Die Geschichte Schwertes in der Hansezeit muß unseren Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin sichtbar zur Verfügung stehen. Immer wieder höre ich in Gesprächen mit dem Bürger ,was Schwerte ist Hansestadt ! Deshalb möchte ich für die Senioren-Union den Vorschlag machen, die Hansetafeln in unserer Altstadt ( Hansebrunnen , Kötterbachstraße,Mühlenstraße bis zur Rohrmeisterei) als  Weg der Hanse der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ich glaube damit würden wir in unserer Stadt einen Beitrag leisten, unsere Hanse-Geschichte erlebbar zu machen. Gerade für unsere Schülerinnen und Schüler ein Stück Heimatkunde. Der Weg des Nachtwächters geht auch durch die Kötterbachstraße ,Mühlenstraße ,das Bährenshaus liegt am Weg ,die Kunstmeile lockt jedes Jahr viele Menschen in unsere Altstadt. Stadtführungen durch Uwe Fuhrmann finden in der Altstadt statt. Wir glauben, mit unserem Vorschlag die Geschichte unserer Stadt  ein weiteres Stück mehr zu pflegen und zu erhalten.

 

 

Studienfahrt der CDU-Senioren-Union zur Ostsee. Kühlungsborn ,Wismar ,Bad Doberan, Heiligendamm und Schwerin

Vom 25.09-28.09.16 bietet die CDU-Senioren-Union eine Studienreise zur

Ostsee an.

 

Sonntag den 25.09 Abfahrt nach Kühlungsborn.

Im Bus wird Verpflegung gereicht.

 

Sie wohnen im 4**** Strandhotel Morada in Kühlungsborn mit HP.

Das Hotel liegt direkt am Strand .Alle Zimmer sind Komfortabel ausgestattet mit Dusche /WC Flachbild –Sat – TV/ Telefon, Zimmersafe.

 

Montag den 26.09 Abfahrt von Kühlungsborn nach Wismar.

 

Empfang im Rathaus durch den Bürgermeister der Hansestadt  Wismar im historischen Hansesaal.

Stadtführung in Wismar  und Bootsfahrt in der Wismarer Bucht.

 

Dienstag den 27.09

 

Fahrt mit der Kleinbahn Molli von Kühlungsborn nach Bad Doberan

Stadtführung / Besichtigung Dom und wissenswertes über die Backsteingotik der Kirchen an der Ostseeküste.

Rückfahrt über Heiligendamm mit gemeinsamer Kaffeetafel.

 

Mittwoch den 28.09

 

Besuch der Landeshauptstadt Schwerin, Besichtigung des Schweriner Schlosses und des Schlossgartens. Stadtführung in Schwerin, sie besteigen den höchsten Kirchturm Mecklenburgs und besichtigen das älteste

gotische Bauwerk der Stadt den Schweriner Dom.

Eingeschlossen ist eine Reiserücktrittsversicherung.

 

Anmeldungen Jürgen Paul Tel: 02304/23477

                        

Gute Laune und Sonnenbrand. CDU-Seniorenunion on Tour !

Der Samstagmorgen, ließ schon hohe Temperaturen und einen schönen Tag erwarten, als sich 48 Seniorinnen und Senioren auf Tour ins Wittgenteiner -Land aufmachten.

 

Auf ihrer Jahrestagesfahrt ging es erst zum Schloss Berleburg.

Die Besichtigung durch das barocke Schloss wurde durch Gabriele Rahrbach, die in die Rolle der Gräfin Marie Esther Polyxena von Wurmband- Stuppach geschlüpft war durchgeführt.

Das Schloss wird schon seit 750 Jahren von derselben Familie bewohnt.

Die Königin der Niederlande Beatrix und Claus von Amsberg haben sich dort kennen gelernt und das erste Mal geküsst.

Die fürstliche Familie zu Sayn-Wittgenstein –Berleburg ist stolz auf ihre lange Familiengeschichte.

 

Das Mittagessen wurde in einer Wassermühle in Frankenberg eingenommen.

 

Danach ging es nach Waldeck, wo eine 2- stündige Bootsfahrt auf den Edersee auf dem Programm stand.

 

Mit vielen neuen Eindrücken und für einige Senioren mit Sonnenbrand endete der wunderbare Tagesausflug.

 

CDU-Südkreisforum mit Dr. Carsten Linnemann MdB in Holzwickede

Die Vertreter des Südkreisforums mit ihrem Ehrengast (v.l.n.r.: Gerhard Meyer, Frank Lausmann, Dr. Carsten Linnemann MdB, Bianca Dausend, Hubert Hüppe MdB, Sibylle Weber)

Die Vertreter des Südkreisforums mit ihrem Ehrengast (v.l.n.r.: Gerhard Meyer, Frank Lausmann, Dr. Carsten Linnemann MdB, Bianca Dausend, Hubert Hüppe MdB, Sibylle Weber)

CDU Südkreisforum „Wirtschaftspolitik im Spannungsfeld von Flüchtlingskrise, Demographie und Digitalisierung“ bildet Startschuss für Diskussionsoffensive. Seit 2012 bietet das Südkreisforum der CDU im Kreis Unna einmal jährlich prominenten Persönlichkeiten eine große Bühne. Ausrichter des diesjährigen Forums war der CDU Gemeindeverband Holzwickede im Spiegelsaal von Haus Opherdicke. Schnell wurde dabei klar, dass Dr. Carsten Linnemann, MdB und Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, ein Politiker aus Leidenschaft ist, denn er nahm die rund 100 Gäste eloquent und kompetent mit auf eine Reise durch die Politik des Hier und Jetzt. Wirtschaft 4.0, das Freihandelsabkommen TTIP, Flucht und Vertreibung, Digitalisierung, der demographische Wandel und die Auswirkungen auf die Rente standen im Mittelpunkt des Vortrages, der eine interessante und dynamische Diskussion nach sich zog. „Wir müssen mit den Menschen diskutieren und mit ihnen ins Gespräch kommen“, war sich Linnemann sicher und rannte damit bei den Vertretern der Stadtverbände offene Türen ein, denn diese planen eine Diskussionsoffensive 2016-2017 im Südkreis. „Politik lebt von den Menschen und es ist spannend im besten Sinne um das Beste zu ringen“, so die Vertreterin der Schwerter CDU, Bianca Dausend, die sich mit den Vorsitzenden der CDU Südkreisverbände Sibylle Weber (Fröndenberg), Gerhard Meyer (Unna) und Frank Lausmann (Holzwickede) einig war, dass eine gute Diskussionskultur und eine Politik nah am Menschen die CDU im Südkreis belebt. 

 

Hubert Hüppe MdB lädt Schwerter Promiteam des Stadtsportverbandes zum kicken ein

FussballAuf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe (CDU) werden am 08.06.2016 das Schwerter – Promiteam des Stadtsportverbandes auf den FC Bundestag in Berlin Treffen.  „In den offiziellen Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft bestreitet der FC Bundestag seine Spiele. Während die parlamentarische Arbeit jedoch durch die Fraktionszugehörigkeit gekennzeichnet ist, verschwindet diese Grenze der Parteizugehörigkeit auf dem Fußballrasen. Der FC Bundestag ist interfraktionell besetzt. Fußballbegeisterung, Fairness und Kameradschaft stehen ganz obenan. Nicht zu Unrecht wird die Elf auch schon mal als die “erfolgreichste Fraktion” des Parlaments bezeichnet,“ ist dem offiziellen Internetauftritt des FC Bundestags zu entnehmen. Hubert Hüppe selbst ist seit seinem Einzug in Bundestag im Jahre 1991 Mitglied der Mannschaft und spielt überwiegend auf der rechten Verteidigerposition. „Ich freue mich sehr, dass es nun endlich geklappt hat das Schwerter Team in Berlin empfangen zu dürfen. Mit Rudi Pohl, dem Trainer des Promiteams, habe ich bereits vor langer Zeit immer mal wieder versucht dieses Event auf die Beine zu stellen“, so Hüppe. Auch das Gesellige soll bei dem Besuch nicht zu kurz kommen. „Es wird nach dem Spiel eine deftige „Dritte Halbzeit“ mit Buletten und dem ein oder anderem kühlen Bier geben“, verspricht der Abgeordnete. Abgerundet wird das „Auswärtsspiels“ der Schwerter Gäste noch mit einem Besuch bei Hubert Hüppe im Reichstagsgebäude mit einem fantastischen Ausblick von der Kuppel über die Hauptstadt.

Brief an den Innenminister / Vorsicht Wachsamer Nachbar “Aktion Nachbarschaftshilfe ” AUGEN AUF FÜR NEBENAN!!

Sehr geehrte Herr Innenminister Jäger,

sehr geehrter Herr Landrat Makiolla ,

 

Sie sollten keine Möglichkeit ungenutzt lassen um die Zahl der Einbrüche zu reduzieren!!

 

Die Zahl der Einbrüche in NRW ist in 2015 um fast 10 % angestiegen und ein Einbruch hat meist schwerwiegende Folgen

für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger.

Die Polizei bekommt das Problem allein nicht in den Griff,sagen selbst die Polizeibeamten.

Die CDU-Senioren-Union und das Oberschicht-Schwerte richten deshalb diesen Appell an Sie und den Landrat des Kreises Unna.

Die Aktion ” Augen auf für nebenan ” wieder starten. Die Aktion “Riegel vor “ist nicht ausreichend.

 

Bereits vor 20 Jahren im Jahr 1996 ,hatte die Polizei Nachbarschaftshilfe zu ihrem Schwerpunktthema gemacht.

Der wichtigste angesprochene Helfer dabei aber war und ist der Bürger ( Nachbar)  selbst!!

 

In einer Pressemitteilung des Städte und Gemeindebundes aus 1996 heißt es:

 

Für mehr Sicherheit setzt sich auch der Nordrhein-Westfälische Städte-und Gemeindebund ein.

Die Aktion ” Augen auf für nebenan ” soll dazu beitragen ,bessere nachbarschaftliche Kontakte und ein stärkeres Interesse

der Menschen für ihr unmittelbares Umfeld herzustellen.

Diese Pressemitteilung hat mehr denn je Gültigkeit.

 

Fast täglich lesen wir von Wohnungseinbrüchen in unserer Stadt ,Nachbarschaft,manchmal sogar beim direkten Nachbarn.

Im Kreis Unna kommen laut Statistik 7278 Einbrüchen auf 100.000 Einwohner.

 

Immer mehr Menschen fühlen sich unsicher und wissen gleichzeitig nicht ,was sie selbst dagegen tun können.

 

Mit “Augen auf für nebenan!” kann jeder Bürger dazu beitragen ,dass er sich sicherer und damit wohler in seinem Wohnumfeld fühlt.

 

Durch weniger Gleichgültigkeit und mehr Aufmerksamkeit dem anderen gegenüber könnte viele Einbrüche schneller aufgeklärt

oder sogar verhindert werden.

 

Mit dieser Aktion könne an die Bürger appeliert werden,ein wachsames Auge auch auf das Hab und Gut des Nachbarn zu haben.

 

Die Aktion ist außerdem ein gutes Beispiel,wie mit geringen Mitteln ,die Bürger motiviert werden können ,sich aktiv für ihre Nachbarschaft einzusetzen.

Ein solche Aktion wünschen wir uns auch im Jahr 2016 wieder,so der Vorsitzende der CDU-Senioren-Union-Schwerte und der Oberschichtmeister Christopher

Wartenberg in Schwerte, im Kreis Unna und darüber hinaus.

 

Wer nur hastig im Treppenhaus ” Schönen Tag” oder “Grüß Gott” murmelt,bleibt einsam.

 

Mit etwas gutem Willen entsteht so aus einer anonymen Hausgemeinschaft  oder Nachbarschaft

wieder eine gut funktionierende Nachbarschaft und somit könnten auch Einbrüche verhindert werden.

Jürgen Paul                                                                Christopher Wartenberg

Vorsitzender Senioren-Union Schwerte               Oberschichtmeister Nachbarschichte Schwerte

 

 

Öffentliche Veranstaltung der CDU Villigst zum Thema Telekommunikation

Zur nächsten öffentlichen Mitgliederversammlung lädt die CDU Villigst alle Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein für Mittwoch, den 27. April, 19.00 Uhr ins kath. Gemeindezentrum Thomas Morus (Keller).

Thema ist die Telekommunikation in Villigst.

Bekanntermaßen gab es im vorletzten Jahr erhebliche Probleme bei der Telekommunikation in Villigst. Eine Interessengruppe hat sich damals gebildet und mit dazu beigetragen, dass seit Sommer 2015 es zum Glasfaserausbau durch die Elementmedia (Tochter der Stadtwerke Schwerte) gekommen ist. Wie ist der aktuelle Stand, welche Straßenzüge sollen in Zukunft noch mit Glasfaseranschlüssen versorgt werden und welche Erfahrungen haben die Betreiber bisher gemacht. Das sind u. a. Fragen, die an diesem Abend beantwortet werden sollen und wo die CDU Villigst hofft, dass viele interessierte Bürgerinnen und Bürger an dieser öffentlichen Veranstaltung teilnehmen. Als Referenten und Gesprächspartner stehen an diesem Abend der Geschäftsführer der Elementmedia Oliver Weist und der Technische Leiter der Elementmedia Knut Dahlmann zur Verfügung.